Die "Oberste Mühle" 




Die Oberste  Mühle, eine ehemalige Kornmühle mit zeitweise zwei oberschlägigen Wasserädern, im Grüngürtel von Radevormwald, im schönen Ülfetal, wurde von uns als Ruine erworben und in den Jahren 80-84 von uns völlig neu aufgebaut, incl. der Scheune mit der dazugehörigen Remise, zum heutigen Wohnhaus.

Am 24.Juni 1984 wurde dann in der Obersten Mühle das Restaurant  "Oberste-Mühle" von uns, der Fam. Naumann, eröffnet und bis zum heutigen Tag betrieben.

Erstmalig erwähnt wird Oberste Mühle - 1512 - in Kirchenrechnungen der reformierten Kirchengemeinde Radevormwald mit der Benennung „overste Moelle / superiori mola“

Aus einem Vertragstext zwischen Kirche und der Stadt Radevormwald aus dem August des Jahres 1611 geht hervor, dass die im Besitz der Kirche zu Radevormwald befindliche Oberste  Mühle im Sommer und Winter oft nicht betrieben werden konnte, da „das Wässerchen zu der Mühle zu schwach und gering ist“. Um diesem „Mahlgebrech" zu entgehen,  musste man das Getreide zu den wasserarmen Zeiten in den Nachbarorten mahlen lassen. Von 1892 bis 1894 wird als Ortsbezeichnung „Oberste M.“ angegeben.

Als wir dann das Anwesen übernahmen, war es nur noch unter dem Namen :                           

                                 "Ackermanns Mühle" ein Begriff.


PS

Im Mühlenkeller, unserer  heutigen Kellerbar, ist jedoch ein Stein vermauert mit der Silhouette der Mühle und einer nicht vollständig lesbaren Jahreszahl -11??-, also könnte auch 11hundertXX das Datum der Entstehung sein.


Ihre Familie Naumann